Über mich

Namasté & Herzlich Willkommen!

Mein Name ist Claudia Cordier. Ich habe auch einen spirituellen Yoga Namen. Surya Devi. Die Sonnengöttin.
Den spirituellen Namen kann man auf Wunsch von seinem Yogalehrer/-meister in verschiedenen Yogatraditionen erhalten.
Normalerweise zum Abschluß der zweijährigen Ausbildung.

Als erfahrene, praktizierende Yogalehrerin seit 20 Jahren mit den Ausbildungen im Klassischen Yoga und in der Sivananda Tradition
sowie Vinyasa Yoga, Hormon Yoga, Yin Yoga, Meridianlehre uvm. führe ich meine YogaschülerInnen voller Freude, einfühlsam und kompetent durch unsere gemeinsamen Yogastunden.
Seit 8 Jahren bilde ich außerdem YogalehrerInnen aus.
Yoga ist meine Berufung. Es ist Maha Ananda (große Wonne).

Ich bin sehr Dankbar, dass Yoga und Meditation mich gefunden haben.
Mein Wissen, meine Erfahrungen gebe ich während der Kursstunden und noch mehr während der Ausbildung an meine TeilnehmerInnen und YogaschülerInnen weiter. So dass Yoga in ihr Leben einziehen kann.

So kann dieser großen Schatz, der so lange Zeit nur von einem Lehrer an einen Schüler als verborgenes Wissen und gut gewahrtes Geheimnis in guter, sinnvoller Art genutzt – als TeilneherIn / YogaschülerIn und in liebevoller Weise weitergeben kann – als YogalehrerIn.
So, dass mehr und mehr Menschen ihr Leben in größerer Liebe und Glück erfahren können.

Yoga ist mir vor ungefähr 23 Jahren zum ersten Mal in einem Sportstudio begegnet.
Gleich in meiner ersten Stunde haben wir Kopfstand geübt. Sirsasana ist der “König der Asanas”. Ich war so begeistert von der Stunde und habe immer wieder Yogastunden besucht.
Meine regelmäßige Yogapraxis habe ich dann doch zunächst mit der Meditation begonnen. Ich war in vielen Meditationsretreats und in einigen Ashrams um in Ruhe und Konzentration einzukehren und verschiedenste Meditationstechniken zu erlenen und zu praktizieren.
Für mehr Ruhe, bei sich selbst ankommen und natürlich, um den Weg zur Erleuchtung zu beginnen.
Ungefähr ein Jahr später habe ich dann das Klassische Yoga (nach Patanjali) kennengelernt und begonnen Yogakurse mehrmals pro Woche zu besuchen und auch zu Hause zu üben.
Es gefiel mir so gut und ich wollte unbedingt mehr erfahren und die wundervollen Erfahrungen die ich schon gemacht hatte an Anderen weiter geben.
So meldete ich mich für eine Ausbildung an. Sie ging über zwei Jahre, in der persönliche Entwicklung und Lernen der Yogaphilosophie Raum hatten. Ich hatte viel Freude und habe viel gelernt.

So bin ich seit 2004 “stolze” Yogalehrerin.
Besonders faszinierend am Yoga finde ich, dass Jeder sich damit beschäftigen und das eigene Leben bereichern kann.
Dass es immer wieder Dinge zu entdecken gibt, von denen es Neues zu lernen gibt. Und dass viele Asanas wie “alte Bekannte” sind und trotzdem nie langweilig werden.

Yoga spricht Köper, Geist und Seele an. Die meisten Menschen denken zuerst immer an Bewegung wenn sie von Yoga hören.
Oder sie “schmettern” einmal schnell ein “OOOMMMMM” ohne wirklich zu wissen, dass es sich hier um ein kraftvolles Mantra handelt, das bestimmte Wirkungen hat.
Der Ein oder Andere weiß schon aus eigenen, guten Erfahrungen, dass der Körper durch das Praktizieren gedehnt, gekräftigt und zu allen Richtungen bewegt wird.
Er wird beweglicher. Auch kann Yoga durch den Sonnengruss ein Herz-Kreislauf-Training sein.
Ausserdem trägt das Praktizieren von Yoga zur Gesunderhaltung des Körpers bei. In den meisten Fällen sind die Körperübungen (die Asanas) auch der Yoga”Einstieg”.
Zu den Asanas kommen in der Yogastunde Atemübungen, Entspannung, Konzentration, Meditation. Ich erzähle gerne mehr darüber; frage mich einfach.

Yoga wirkt! Die Forschung bestätigt es. Seit einiger Zeit werden die gesundheitlichen Wirkungen des Yoga wissenschaftlich untersucht.
Es wurde z.B. festgestellt, dass Yoga positiv zur Gesundheit von Herz und Kreislauf beiträgt oder die Menge der Antioxidantien im Blut erhöht.
Stimmungs- und Stoffwechselstudien zeigen, dass es durch Yoga sehr gut gelingt, die Höhen und Tiefen des Gefühlslebens auszugleichen.
Hormon Yoga (speziell für Frauen in den Wechseljahren oder Frauen mit Kinderwunsch) kann bei regelmäßigem Praktizieren auch die Hormonproduktion erhöhen. Das sind nur einige exemplarische Beispiele.

Beim Praktizieren von Yoga ist es wichtig, die Übungen gut und richtig auszuführen. Dafür hat jeder Übende auch eigene Verantwortung, z.B. die Grenzen des Körpers zu spüren und zu respektieren.
Und natürlich auch der Yogalehrer, der sein Wissen über Anatomie und Physiologie gut und verständlich erklärt und beim Korregieren der Teilnehmer anwendet.
Yoga nur mit einem Buch oder nur online zu üben würde ich nicht empfehlen. Gerade wenn jemand noch nicht so viel Erfahrung mit Yoga hat, ist es wichtig, dass der Yogalehrer Korrekturen an den Körperhaltungen (Asanas) vornimmt. So dass der Praktizierende auch so übt, dass er seinem Körper keinen Schaden zufügt.

Es ist auch möglich, mit bestimmten Praktiken aus dem Yoga Stimmungen positiv zu verändern.
Hier wird Balance der körperlichen und geistigen Systeme hergestellt. Durch Mudras, Mantras und Atemübungen sowie Affirmationen und Meditationen (z.B. Yoga Nidra), um auf die Stimmung positiv einzuwirken, Angstzustände zu verringern und Depressionen günstig zu beeinflussen.

Yoga ist ein komplexes, vielseitiges System. So ist für jeden Geschmack und Bedarf etwas dabei. Diese Vielfalt und positive, emotionale wie gesundheitliche Erfahrungen könnten Gründe sein, warum immer mehr Menschen sich dieser alten indischen Lehre öffnen, die Körper, Geist und Seele zusammenbringt.

Melde Dich gerne bei mir für ein Gespräch, wenn Du Yogalehrer/In werden möchtest oder Yoga in Dein Leben einziehen lassen möchtest – für eigenes (spirituelles) Wachstum.

  • Yogalehrer Ausbildung im Klassischen Yoga – Sadhana Yoga Institut (Januar 2002–Februar 2004)
  • Venice Beach Yoga IFAA (Februar/März 2007)
  • Vinyasa Yoga IFAA (September 2008)
  • Hormon Yoga -Yoga Vidya Westerwald (Oktober 2009)
  • Fortbildung zur Ausbildung von Yogalehrern und Yogalehrerinnen
    – Sadhana Yoga Institut (August 2011)
  • Yogalehrer Ausbildung in der Sivananda Tradition – Yogalehrerin BDY
    – Moksha Yoga Center Mannheim & Yoga Vidya Westerwald
    (Januar 2010 -Januar 2012)
  • Mental Yin Yoga IFAA(Januar/Februar 2014)
  • Mental Yin Yoga Meridianlehre IFAA (Januar/Februar 2015)
    Unterrichten von Yogakursen seit Juni 2002

    • Volkshochschulen
    • Verschiedenste Sportstudios
    • Yogastudios
    • Eigene Kurse, Workshops, Seminare
    • Eigene Ausbildungen von Yogalehrern und Yogalehrerinnen
      (seit 2014)
    • Yogaferien
    • Einzelstunden
    • Persönliches (spirituelles) Wachstum
    • Business Yoga

    Anerkennung von verschiedensten Krankenkassen für Yoga als Präventionskurse

Schreibe einen Kommentar

*